Gemeinschaftlich
Leben & Wohnen

Eigene Ziele, gemeinsam verwirklichen Eigene Ziele, gemeinsam verwirklichen Eigene Ziele, gemeinsam verwirklichen Eigene Ziele, gemeinsam verwirklichen Eigene Ziele, gemeinsam verwirklichen Eigene Fähigkeiten, gemeinsam nutzen Eigene Kinder, in Gemeinschaft großziehen Eigene Küche, gemeinsam essen Eigene Entscheidung, gemeinsam finden

i3 Community

Schwäbisch Hall – Weitblick

Projektgruppe Weitblick – gemeinsam Bauen am Ripperg in Schwäbisch Hall

Die Schwäbisch Haller Wohnprojektgruppe „Weitblick“ strebt eine gemeinschaftsorientierte Wohnform an, die von sozialem Miteinander, gegenseitiger Verantwortlichkeit, selbstbestimmtem und selbstorganisiertem Leben bestimmt wird.

Weitblick von Süden – Skizze Architekt Kuhn

Im Rahmen der Projektumsetzung hat die Gruppe die BauWohnberatung Karlsruhe mit der weiteren Projektbegleitung- und Moderation beauftragt. Organisatorische Projektgrundlage soll – wie auch bei den i3-Communities in Enzklösterle, Edenkoben und Oggersheim – eine Wohn-KG werden.

Was soll gebaut werden?

Geplant ist am nördlichen Rand der Innenstadt ein 3-fach untergliedertes Gebäude über 2 Stockwerke, das zum Garten hin einen offenen Hofraum bildet.
Dort sollen max. 12 kleine Wohnungen / Grundmodule mit jeweils 32 – 80 m² Wohnfläche entstehen. Durch Zusammenlegen von 2 bis 3 „Grundmodulen“ kann die Wohnfläche beliebig vergrößert werden. Die Gesamtwohnfläche wird ca. 570 m² betragen.

Wie soll gebaut werden?

Das Konzept geht von variablen Grundmodulen aus. Nebeneinander liegende Grundmodule können zu einer größeren Wohnung verbunden, eine größere Wohnung leicht in zwei kleinere aufgeteilt werden. Bei sich verändernden Lebensumständen oder bei wechselnden Eigentumsverhältnissen eröffnet diese Möglichkeit den Bewohnern langfristig eine höhere Flexibilität und entspricht nachhaltigem Bauen.

Es wird generationsübergreifend gebaut, also kinder- und seniorengerecht, barrierefrei und mit genügend Platz und Grün um das Gebäude herum zur gemeinschaftlichen Nutzung. Bestimmte Einrichtungen der Infrastruktur sollen gemeinschaftlich genutzt und damit nicht nur Flächenverbrauch reduziert, sondern Wohnraum auch bezahlbar gemacht werden.

Gemeinschaftliche Flächen sind vor allem der großzügige Gartenbereich und Teile der Terrassen im OG. Außerdem werden nach einer im Februar 2019 überarbeiteten Planung die in das EG verlegten Abstellräume und Waschmaschinenraum, ein weiterer Gemeinschaftsraum sowie der Heizungsraum und die Fahrradstellplätze gemeinschaftlich genutzt – und last but not least die Werkstatt bzw. das Gartenhaus.

Gebäude und die gemeinschaftlich zu nutzenden Bereiche werden gemeinsam mit den künftigen BewohnerInnen geplant und gebaut. Jede/r hat dann die Möglichkeit, die Aufteilung sowie den Innenausbau der eigenen Wohnung, zu der jeweils eine separate private Fläche im Außenbereich gehört, individuell auszubauen.

Arbeitstreffen zur Gründung der Kommanditgesellschaft

Die Projektgruppe bei einem Treffen mit Interessierten Im Sommer 2018

Die Planungsgemeinschaft beschäftigt sich bereits seit 2015 mit dem Projekt. Mittlerweile sind die Planungen und Vorbereitungen weitgehend abgeschlossen, noch im Februar 2019 wird das Baugesuch mit einer leicht veränderten Planung gestellt: Auf den Kellerausbau wird verzichtet, dafür gint es nun gut belichtete Gemeinschftsbereiche im EG. Auch laufen Verhandlungen mit Banken zur Baufinanzierung. Ob eine Auschreibung nach Gewerken oder eine Vergabe an einen GU erfolgt, wird kurzfristig entschieden. Auf alle Fälle soll so bald als möglich mit dem Bau begonnen werden. Das bauliche Konzept wird dabei mit dem Schwäbisch Haller Architekturbüro Kuhn Architekten umgesetzt.

Der Grundstückskauf wird bereits über die Projekt-KG erfolgen, unter deren rechtlichem Dach das ganze Projekt umgesetzt und betrieben werden soll.

Aktuell sucht die Gruppe noch weitere Personen, die sich an dem Projekt
beteiligen möchten. Es richtet sich aber ausdrücklich nicht an profitorientierte Investoren, Spekulanten und Vermieter.