Dez 10

i3-Community© Enzklösterle: "Am Lappach Wohnen"

Vorweihnachtliches Treffen im verschneiten Schwarzwald

Am 3. Advent trafen sich die Gesellschafter und neuen InteressentInnen im ev. Pfarramt in Enzklösterle. Obwohl die winterliche Witterung einige Interessierte vom Kommen abgehalten hat, kam eine große Runde am vorweihnachtlich geschmückten Tisch zusammen. Auch neue Gesichter waren darunter, die durch Regine Erhards Fernsehauftritt beim ARD buffet auf das Projekt aufmerksam wurden.

Angela Glatzel moderierte die künftige Bewohnergruppe

Erstmals war die Psychologin und Coach Angela Glatzel mit dabei und moderierte die spannenden Diskussionen über Ziele, Anliegen und Möglichkeiten, die die einzelnen TeilnehmerInnen mit dem künftigen Wohnprojekt verbinden. Frau Glatzel trat bereits als Referentin der i3-Akademie im Zusammenhang mit einer vor Ort – Veranstaltung in Rheinzabern zum Thema psychologischer und gruppendynamischer Aspekte des gemeinschaftlichen Wohnens auf und wird auch in Zukunft die Formierung der “Am Lappach Wohnen”-Gruppe unterstützen.

Beeindruckende “Talente-Show”

Für alle erstaunlich waren die vielseitigen am Tisch versammelten Talene, die den Mitbewohnern gegenüber angeboten werden konnten – vom Energiexperten und Solartechniker mit Hausmeisterambitionen über Vorleseangebote, Streitschlichtertalente, Bioproduktangebote, Gewächshausbetreibung, Gymnastikanleitung, ambitionierter Tierbetreuung bis hin zur medizinischen und pflegerischen Versorgung, wenns denn mal nötig werden sollte.

Renate Erhards Springerle-Gebäck aus alten Modeln

Ein Höhepunkt war ein von Renate Erhard vorgetragenes Gedicht in schwäbischer Mundart über die “Springerle-Philosophie”. Und das nicht ohne Anlass: Nicht nur die Tischdekoration war mit diesem herrlich nach Anis duftenden, mit alten Modeln von Frau Erhard selbst gefertigten traditionellen Weihnachtsgebäck bestückt; alle die gekommen waren, bekamen auch eine nett verpackte Kostprobe davon mit auf den Nachhauseweg – natürlich erst nach der obligatorischen Besichtigung des bereits winterfest gemachten “Hotel am Lappach”, das auf den Beginn der Umbauarbeiten wartet. Und da war auch schon die Dämmerung angebrochen und alles in eine schöne Neuschneedecke gehüllt.