Downloads (PDF)

Termine

Links zum Thema

Ich bin dabei!

  • Bürgermeister G. Beil

    „Die i3-Community ist ein guter Ansatz: Wohnen auf dem Land - und dennoch in Stadtnähe. Herzlich Willkommen in Rheinzabern, einem schmucken Pfälzer Dorf mit hoher Lebensqualität “

  • Friedrich Schön, Besitzer des Anwesens

    „Ich wohne seit über 20 Jahren in einem Wohnprojekt in Berlin und hoffe, dass die positiven Erfahrungen auch auf einen Standort außerhalb einer Großstadt übertragen werden können“

  • Architekt Achim Stadter

    „Ich betreibe vor Ort mein Architekturbüro ARCHAS und freue mich darauf, das engagierte Projekt bei der Umsetzung zu unterstützen“

  • Katica Cestr

    „Mein Satz kommt noch“

  • Ute Raddatz

    „Ich plane nach Abschluss meiner aktiven beruflichen Phase meinen Ruhestand wieder in meiner alten Heimat, der Pfalz, zu verbringen. Das Projekt in Rheinzabern reizt mich, weil ich hoffe, bei einem solchen Projekt auf Menschen zu treffen, denen eine angenehme, freundschaftliche Atmosphäre im Lebensumfeld genauso wichtig ist wie mir. “

  • Eva Prinz

    „Mein Satz kommt noch“

  • Frau Bauer

    „Mein Satz kommt noch“

  • Ruth Michler

    „Alle reden vom Lebensabschnitts-„Partner“ – ich bin auf der Suche nach dem optimalen Lebensabschnitts-„Umfeld“ mit ähnlich tickenden Mitmenschen und einer Infrastruktur, in der ich mich wohl fühle“

i3-Community© Rheinzabern

Gemeinschaftlich Wohnen am Erlenbach, Rheinzabern

Ein neues Wohnprojekt unter dem Dach der Gemeinde

In der südpfälzischen Gemeinde Rheinzabern unweit Karlsruhe soll im Rahmen eines Public Private Partnership zwischen Gemeinde und einem privaten Hausbesitzer auf einem Grundstück im historischen Ortskern ein neues Wohnprojekt auf der rechtlichen und inhaltlichen Basis einer i3-Community© entstehen.

Kommunale Komplementär-GmbH

Die Idee: Das Projekt soll unter dem Dach einer kommunalen Komplementär-GmbH als Kommanditgesellschaft betrieben werden. Die Gemeinde Rheinzabern kann mit diesem neu geschaffenen Instrument künftig auch weitere Projekte für kommunale Zwecke entwickeln und so steuernd sowohl Leerstand und Substanzverfall im Ortskern der Gemeinde vermeiden helfen als auch Versorgungsangebote im Ort verbessern bzw. neu schaffen. So hat die Gemeinde z..B. ganz in der Nähe bereits ein weiteres Anwesen mit einer Ortsbild prägenden historischen Fachwerkbebauung (Hauptstraße 42) erworben, erste Überlegungen für eine “HandKunstWerkstatt” in Kombination mit einem Dorfladen wurden bereits beim Wohnprojektetag im Februar 2010 vorgestellt.

Schmuckes Fachwerkhaus und attraktiver Neubau

Auf dem Gelände des Privatanwesens Hauptstraße 47 könnten im denkmalgeschützten straßenseitigen Fachwerkhaus sowie einem geplanten Neubau im hinteren Grundstücksbereich entlang dem Erlenbach ca. 12 attraktive Wohnungen für einen gemeinschaftsorientierten Ansatz im intergenerativen Kontext angeboten werden, die auch für eine überregionale Nachfrage interessant sind. Ergänzt wird die Wohnnutzung durch kommunikative Gemeinschaftsangebote bzw. soziale Infrastruktur im Erdgeschossbereich des Bestandsgebäudes.

Anschluss ans KVV-Netz wertet Standort auf

Durch die S-Bahnanbindung an die Stadt Karlsruhe im 1/2-Stunden-Takt ist Rheinzabern zu einem zentrumsnahen “Vorort” geworden, der für viele Menschen attraktiv wird, die die Angebote eines Oberzentrums zwar schätzen, dennoch aber außerhalb der Stadt leben möchten.

Leuchtturm-Projekt mit Unterstützung von Land, Kreis und Gemeinde

Ausgangspunkt für das Projekt war die durch den LK Germersheim angeschobene Leuchtturm-Initiative unter der Überschrift “Zukunftsgerechte Wohnformen & Services”, die geeignete Maßnahmen für eine demographisch nachhaltige Entwicklung des gesamten Landkreis erarbeitet hat.

Deshalb unterstützt auch die Kreisverwaltung diesen in Rheinland-Pfalz einmaligen Projektansatz mit allem Nachdruck. Gerade die konzertierte Projektentwicklung unter Einbeziehung der Gemeinde und privater Grundstücks- und Immobilieneigentümer ist hier besonders vorbildhaft.

Erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurde das Gesamtprojekt im Rahmen der “Aktionswoche Wohnen des Landes Rheinland-Pfalz” im Beisein des rheinland-pfälzischen Finanzstaatssekretärs Dr. Rüdiger Messal im Februar 2010 (Programm als pdf unter “Downloads”).

Machbarkeitsstudie “Mehrgenerationen Wohnprojekt Rheinzabern”

Bereits im Mai 2010 wurde eine vom Grundstücksbesitzer in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie erstellt, in der das Projektprofil, die bauliche Konzeption, die künftige Rechtsform einer GmbH & Co. KG sowie eine erste betriebswirtschaftliche Kalkulation erarbeitet wurden.

Die Kosten der künftigen Wohnungen (vorgesehen sind Wohnungsgrößen von ca. 45 bis 120 m²) liegen nach ersten Schätzungen bei einem m²-Preis von ca. 2.400 €/m², zuzüglich ca. 7% für vorgesehene Gemeinschaftsflächen.

Bauvoranfrage eingereicht

Nach Abklärungen zu Möglichkeiten eines gemeindlichen Engagements, der Überprüfung baurechtlicher und denkmalschutzrechtlicher Belange wurde Ende Dezember 2010 eine Bauvoranfrage gestellt.

Einwände und Auflagen der Bodendenkmalpflege brachten dann allerdings eine 1-Jährige Verzögerung. Probegrabungen wurden notwendig und konnten Klarheit bezüglich einer Neubebauung schaffen. Auch hinsichtlich der möglichen Vollgeschosse im hinteren Grundstücksbereich konnte eine Abklärung erfolgen (siehe aktuelle Beiträge im i3-Forum sowie unter Aktuelles).

In einer Planüberarbeitung vom September 2012 konnten bereits die neuen Erkenntnisse und Auflagen berücksichtigt werden.

Weiterführung der Planung als Gesellschaft des Bürgerlichen Rechts

Die künftige Bewohnergruppe kann auf dieser Grundlage über die überarbeiteten Pläne zum Neubau (vgl. Grundrisse EG und OG links in der untersten Bilderzeile) im hinteren Grundstücksbereich diskutieren und sich bereits heute für eine Wohnung entscheiden und diese reservieren. Nach Vorliegen der genehmigten Bauvoranfrage kann jetzt endlich auf abgesicherter Grundlage weitergeplant werden.

Unterstützung durch i3-Akademieveranstaltungen in Rheinzabern

Ergänzt wurden die Aktivitäten vor Ort mit mehreren Vortrags- und Ausstellungsveranstaltungen im Rahmen des mobilen i3-Akademieprogramms. Auch hierzu erfahren Sie alle Informationen immer unter “Aktuelles”.


Tag der offenen Tür bei der i3-Community Rheinzabern

Die Projektgruppe diskutiert mit Besuchern

Der noch auszubauende großzügige Dachraum

Die Bildergalerie im künftigen Gemeinschaftsraum