"Bezahlbarer Wohnraum im Landkreis Böblingen", 28. Juni 2017

Workshops unter Mitwirkung der BauWohnberatung

Im Landkreis Böblingen zeichnet sich durch ein beträchtliches Bevölkerungswachstum aus. In der Folge wird auch das Wohnungsangebot knapper, verbunden mit hohen Wohnkosten. In dem Workshop sollen verschiedene beispielhafte Ansätze vertieft diskutiert werden

Nach Begrüßung und einem Einführungsreferat von Prof. Dr. Ruther-Mehlis und Dipl. Ing. Heidrun Fischer vom Institut für Stadt- und Regionalentwicklung, das auch für die Workshopkoordination verantwortlich war, wurden von 2 ReferentInnen (Heidrun Haag-Bingermann, Fachbereichsleiterin Stadtplanung/Hochbau, Bad Krozingen und Alexander Grünenwald, Architekt, BauWohnberatung Karlsruhe) gute Beispiele aus der Praxis vorgestellt. Der dritte Referent, Dr. Christoph Böhmer, Leiter Planungs- und Baurechtsamt Heilbronn, musste seine Teilnahme krankheitsbedingt absagen.

Im weiteren Workshopkonzept wurden verschiedene Ansätze und Handlungsoptionen gegen steigende Miet- und Immobilienpreise in 4 parallel organisierten Arbeitsgruppen vertiefend diskutiert und anschließend die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen vorgestellt.

1. Baulandaktivierung und Baulandvergabe
2. Siedlungs- und Wohnungsbestandsentwicklung
3. Wohnen besonderer Bedarfsgruppen (Alleinerziehende, Mehrgenerationenwohnen, finanzschwache Haushalte, betreutes Wohnen, Geflüchtete…)
4. Preisgünstiges Bauen

Es folgte ein Abschlussgespräch mit Roland Bernhard, Landrat; Wilfried Dölker, Bürgermeister Holzgerlingen und Thomas Brenner, Geschäftsführer der AWO.

Die Tagung wurde moderiert von Christine Grüger, Südlicht Freiburg.

Der Workshop richtete sich an Vertreter kommunaler Verwaltungen, Kreisräte und Akteure aus dem Bereich Wohnungsbau. Noch in diesem Jahr sollen eine Dokumentation erstellt werden, auch sollen in weiteren Workshops passgenaue Lösungen für den Landkreis erarbeitet werden.