Juni 17

Fraktion die Grüne lud ein: Mehr Vielfalt in der Wohnraumförderung

Podiumsdiskussion im Architekturschaufenster Karlsruhe am 31. Mai 17

Zum Thema “Mehr Vielfalt in der Wohnraumförderung. Mit neuen Ideen für lebendige Quartiere” luden die die GRÜNE Gemeinderatsfraktion und die GRÜNE Landtagsabgeordnete Bettina Lisbach in die Räumen des Architekturschaufensters Karlsruhe ein. Bettina Lisbach informierte eingangs über die Neuerungen bei der Landeswohnbauförderung. Es folgte ein Einführungsreferat des Tübinger Baubürgermeisters Cord Soehlke, das aufzeigte, wie anhand von “Grundstücksvergabe nach Konzept” Vielfalt, Innovation und soziales Miteinander in den städtischen Quartieren gefördert werden kann.

In die anschließend von Ute Leidig (Vorsitzende GRÜNE Gemeinderatsfraktion Karlsruhe) moderierten Talkrunde mit Sigrid Feßler (Verbandsdirektorin vbw), Alexander Grünenwald (Architekt, BauWohnberatung KA), Bernd Eldracher (stellv. Leiter Liegenschaftsamt Stadt KA), Bettina Lisbach und Cord Soehlke konnten sich auch die ZuhörerInnen der gut besuchten Veranstaltung mit einbringen.

Es drehte sich Vieles um die Frage, was von dem Beispiel Tübingen auch für Karlsruhe übernommen werden könnte. Dabei wurde auch nach Erklärungen gesucht, wieso in Karlsruhe in der Vergangenheit nur sporadisch einzelne vergleichbare Leuchtturmprojekte möglich geworden waren (z.B. die von der BWK moderierten 8 trägergestützten Baugruppenmodelle “Smiley West” in der Nordstadt oder das neue Quartier am Albgrün).

Wie viel Innenentwicklung trotz knapper Flächen und notwendiger Durchgrünung möglich ist, ob der besondere Denkmalschutz in Karlsruhe Entwicklungen behindert und ob sich Dichte und Urbanität mit gesunden Lebensbedingungen vereinbaren lässt, ob die Stadt nicht doch mehr politischen Willen zur Förderung gemeinschaftlicher Wohn- und Quartiersprojekte aufbringen müsste, wurde lebhaft mit dem Publikum diskutiert.

vgl. auch hierzu den Bericht auf der Facebook-Seite die GRÜNEN