Sep 17

»Gemeinschaftliches Wohnen und Leben – eine neue gesellschaftliche Zukunftsaufgabe«

Vortrag von Alexander Grünenwald in der VHS Edenkoben am 5. September 2017

Der gesellschaftliche und demographische Wandel wird zunehmend vom Wunsch nach neuen Formen gemeinschaftlichem Wohnens begleitet. So sind nachbarschaftlich und bürgerschaftlich orientierte Wohn- und Lebensformen längst dabei, sich als Wege aus der sozialen Isolation hin zu mehr Sinnorientierung in neuen Solidargemeinschaften und zudem handfesten ökonomischen Vorteilen zu etablieren. Für alle am Thema Interessierten stellen sich dabei wichtige Fragen:

- Was kann ich tun, um meine eigene Zukunft zusammen mit anderen verantwortungsvoll zu gestalten?

- Wie finden sich Gleichgesinnte für ein sorgendes Miteinander?

- Wo bekomme ich Hilfe, welche Partner werden benötigt?

- Welche Vorteile erwarten mich, wie kann ich mich selbst einbringen?

Im Rahmen eines Vortrags in der Paul-Gillet-Realschule unter der Überschrift
Gemeinschaftliches Wohnen und Leben – eine neue gesellschaftliche Zukunftsaufgabe versuchte der Referent Alexander Grünenwald, Leiter der BauWohnberatung Karlsruhe, auf diese und weitere Fragen kreative Antworten zu geben und berichtete von seinen Erfahrungen mit der Planung und Umsetzung gemeinschaftsorientierter Wohnprojekte.

Unter anderem wurden auch unterschiedliche neue Planungsmethoden wie die von der BWK entwickelte “Tool-Methode” sowie Gemeinschaftsfindungsansätze wie z.B. das “Dragon Dreaming” ausführlich erläutert. Es entwickelte sich eine äußerst lebhafte und angeregte Diskussion unter den hauptsächlich weiblichen TeilnehmerInnen. Dabei kam auch zur Sprache, dass derzeit eine Edenkobener Initiativgruppe “ZammeZiehe n.e.V.” in der ehemaligen Ludwigsschule ein erstes gemeinschaftliches Wohnprojekt in Form einer Wohn-KG realisieren möchte und kurz vor der KG-Gründung und der Unterzeichnung des Kaufvertrags für das Grundstück steht.

Der Vortrag fand im Rahmen des 2. Halbjahresprogramms der VHS Edenkoben statt.