Dez 15

Singen - die komplexe Form

Auftaktveranstaltung am 25. November 2015

Unter dem Motto “Die komplexe Form – Singen macht sich auf den Weg” fand in der Aula der Ekkehard Realschule am 25. November der Auftakt einer Veranstaltungsreihe statt, in deren Rahmen in den nächsten 12-18 Monaten die Grundlagen einer Zukunftsagenda für die Stadt Singen ausgearbeitet werden sollen. Das Ziel: die Ergebnisse am Ende in ein beispielhaftes Projekt rund um die Themen Wohnen und Arbeiten der Zukunft zu überführen. Moderiert und begleitet wird dieser Prozess von der BauWohnberatung Karlsruhe.

Nach der Begrüßung durch Singens Oberbürgermeister Bernd Häusler führte BWK Geschäftsführer Alexander Grünenwald kurz ins Thema ein, bevor Achim Achatz, einer der lokalen Initiatoren des Projekts, erste Vorüberlegungen zum geplanten Projekt vorstellen konnte. Yvonne Endes, Geschäftsführerin des Werkbunds Baden-Württemberg, der das Projekt ideell begleitet, ließ anschließend in einem kurzen Abriss 100 Jahre Werkbundhistorie Revue passieren und schloss damit den ersten Teil des Abends ab.

Im zweiten Teil der Veranstaltung standen Fachvorträge zweier hochkarätiger Referenten im Mittelpunkt: Dr. Albrecht Göschel, ehemals tätig beim Deutschen Institut für Urbanistik in Berlin und einige Jahre Bundesvorsitzender des Forums gemeinschaftliches Wohnen sowie Prof. Tilman Harlander, Universität Stuttgart, berichteten über aktuelle Entwicklungen in der Wohnungspolitik vor dem Hintergrund des demographischen Wandels bzw. über die grundsätzliche Bedeutung neuer Formen des sozialen Miteinanders in einer sich rapide verändernden Gesellschaft.

Trotz des enormen Inputs an diesem Abend entspann sich im Anschluss an die Beiträge der beiden Referenten eine lebhafte Diskussion unter den ca. 35 Teilnehmern des Abends, die auf ein hohes Maß an Interesse und Engagement für die weiteren geplanten Veranstaltungen schließen ließ.

Die nächste Veranstaltung ist für den 24. Februar 2016 geplant.