Haben Sie ein eigenes Anliegen, suchen Gleichgesinnte für ein Wohnprojekt oder haben einen Vorschlag für ein solches, starten Sie doch gleich Ihre eigene Diskussion! Es geht ganz einfach...
i3 und die Integration von Menschen mit Handicap
  • Heute bekamen wir die unten (mit Zustimmung der Verfasserin) wiedergegebene Email. Da ich das Anliegen sehr nachvollziehbar und von allgemeiner Wichtigkeit finde und unterstützen möchte, habe ich mich entschlossen, diese Diskussion zu eröffnen. Ich finde, dass gerade die i3-Communitiy sich anbietet, hierauf Antworten zu finden, eine für alle Seiten lohnende Aufgabe!

    Hier das Schreiben (Kontakt zur Verfasserin kann über die BWK hergestellt werden):

    "Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich suche nach einer Möglichkeit, meine Mutter glücklicher zu machen und hoffe, dass Sie mir irgendwie weiterhelfen können. Ich suche für meine Mutter (52) Jahre und meinen Bruder (13 Jahre) eine WG/Wohngemeinschaft/Generationenhaus?, auf jedenfall etwas, wo viele Familien zusammen Wohnen und auch Leben, vielleicht sogar nur allein erziehende Mütter. Meine Mom arbeitet derzeit bei der Stadt Weilheim als Reinigungskraft im Schulzentrum, und mein Bruder geht in Esslingen auf eine Körperbehinderten-Schule.

    Ich habe vor langer Zeit mal so etwas im Fernsehen gesehen, da ging es auch über so ein Wohnobjekt, doch ich habe nur mit einem Ohr hingehört und weiß deshalb nicht, wie und wo man so etwas findet. Im Internet bin ich jedenfalls nicht fündig geworden.

    Der ganze Hindergrund dazu ist, dass meine Mom seit der Trennung sehr unglücklich ist und sich einsam vorkommt, und ich kann ihr dabei leider nicht so helfen, wie ich es möchte. Ich und mein Mann sind seit Januar glückliche Eltern eines Sohnes, und ich denke, dass sie das auch immer wieder daran erinnert, wie es vor der Trennung war.

    Sie hat vor einigen Tage immer wieder erzählt, wie gerne sie in so ein Wohnprojekt oder in ein Haus, wo man ältere Menschen mitbetreut, ziehen würde, und wo man sie so nimmt, wie sie ist: Alleinerziehend, 52 Jahre, ein Kind, das ADHS, Legasthenie und Zwangsautismus hat. Meine Mom ist so ein toller Mensch, der immer für einen da ist, wenn man ihn braucht, und auch mein Bruder ist trotz seiner Handicaps so ein toller Junge, dass es mir einfach wichtig ist, dass es ihnen gut geht, auch wenn das heißt, dass sie nicht mehr in meiner Nähe wohnen. Sie gehören zu den wichtigsten Menschen in meinem Leben und ich möchte nicht, dass sie unglücklich sind.

    Im Moment wohnen sie in meiner Stadt (73235 Weilheim) in einer Wohnung, wo sie sich total unwohl fühlen, da es damals zum Auszugszeitpunkt keine andere Möglichkeit gab. Ich habe mich die Tage mit ihr darüber unterhalten und ihr versprochen, mich zu kümmern übers Internet. Sie würde auch einen kompletten Neuanfang in einer fremden Stadt wagen.

    Ich hoffe, Sie können mir auf irgend eine Art und Weise weiterhelfen oder weiterleiten.

    Mit freundlichen Grüßen N. B."

  • Gerne können hier Beiträge / Tipps für Frau B. eingestellt werden. Wir haben Frau B. gleich für Samstag zur i3-Akademie Veranstaltung und das InteressentInnentreffen in Enzklösterle eingeladen, Frau B. hat bereits zugesagt, mit ihrer Mutter und Bruder (und natürlch dem 6 Monate alten Nachwuchs) zu kommen!

  • Frau B. war zum letzten Treffen in Enzklösterle mit Familie angereist, Frau B. und Familie wollen auf alle Fälle mit Familie wiederkommen.

    Ihre Eindrücke von Enzklösterle, dem Projekt und den Menschen hat sie nun in der Diskussion: "Auf LOS geht`s los" unter "Fee" geschildert.

    Nachlesen!

  • Es freut mich ganz besonders, hier berichten zu können, dass Frau Tartler und Ihr Sohn Alexander inzwischen fester Bestandteil der Projektgemeinschaft der i3-Community Enzklösterle geworden sind! Ihre Kommentare zum Projekt können nachgelesen werden unter: Projekte / i3-Community Enzklösterle / im linken Feld unter der Rubrik: "ich bin dabei"

Hey Unbekannter!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!

Kategorien